Review

Reviews 7.0
Heavy Metal Speed Metal

PHONOMIK

Brain Bleeder

Label: El Puerto/Soulfood
Dauer: 60:45
Erscheinungsdatum: 28.02.2020
Ausgabe: RH 394

Musikalisch wie textlich bleiben PHONOMIK mit „Brain Bleeder“ unbeirrt hart auf Kurs. Es hat zwar über zehn Jahre gedauert, aber nun setzen die Dänen ihr Konzept vom Debüt „Soul Creeper“ fort. Ausgangspunkt war 2009 die Kreuzigung auf Golgota. Doch während die Seele des Hauptangeklagten wohldokumentiert in den Himmel entfleuchte, blieb dem Dieb nebenan (frei nach PHONOMIK) nur die Reise in und durch die ewige Verdammnis. Musikalisch umgesetzt werden die düsteren Episoden als kompetent tönende Mischung aus Disturbed, Metallica und Rage. Fette Riffs, knackiger Gesang, catchy Refrains und die druckvolle Produktion, für die Produzent Dito Godwin (No Doubt, Mötley Crüe, Kiss) und Mixer Jacob Hansen (Volbeat) verantwortlich zeichnen, sorgen dafür, dass man bei „Brain Bleeder“ von einem Album mit Hand und Fuß sprechen kann.

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos