Review

Reviews 8.0

PERIPHERY

III: Select Difficulty

Ausgabe: RH 351

Century Media/Sony (64:04)
Viele andere progressive Metalbands werden mit den Jahren immer relaxter, PERIPHERY hingegen eröffnen ihr fünftes, wegen des Außer-der-Reihe-Doppelschlags „Juggernaut: Alpha/Omega“ unter der bandinternen Katalognummer drei firmierendes neues Album mit zwei der brutalsten Songs ihrer Karriere. ´The Price Is Wrong´ und ´Motormouth´ sind ultrabrachiale, teils in Slipknot/Korn-Irrsinn ausartende Djent/Mathcore-Abrissbirnen, die technisch beeindrucken, im Vergleich zu den letzten Veröffentlichungen der Maryland-Frickler aber weitestgehend ohne unter die Haut gehende Emotionen auskommen - zu viele sterile Computerspiel-Materialschlachten, zu wenig echtes Leben. Danach folgt mit ´Marigold´ eine phänomenale Überhymne, bevor sich die Band mehr oder weniger zwischen beiden Extremen einpendelt. Wenn´s heftig wird, dann so richtig, und wenn man mehrheitsfähige Melodien auspackt, dann manchmal mit einem fast schon zu poppigen Modern-Rock/Metal-Touch à la Bullet For My Valentine und Konsorten. Weitere kompositorische Sensationen bleiben aus, unterm Strich hat „III“ aber genügend Substanz, um ´ne knappe Acht zu rechtfertigen. Beim nächsten Mal aber trotzdem bitte wieder mehr atmosphärische Geschlossenheit wie auf „Juggernaut“.

Autor:
Michael Rensen

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.