Review

Reviews

PERIPHERY

Clear

Ausgabe: RH 321

Century Media/EMI (29:46)

PERIPHERY sind weiterhin fleißig. Der Plan, neben „Periphery II“ parallel ein Konzeptalbum herauszubringen, war aus terminlichen Gründen zwar gescheitert, „Juggernaut“ ist nun aber wohl definitiv in Arbeit. Doch zunächst grätschen die Maryland-Progster erst mal mit der stattlichen Sieben-Song-EP „Clear“ dazwischen, die den auf „Periphery II“ eingeschlagenen Weg fortführt. Die nahezu überschäumende Hektik des Debüts hat das Sextett längst abgeschüttelt, stattdessen wird der technisch äußerst hochwertige Progressive Metal inklusive Mathcore-Einlagen stets in vernünftige Songwriting-Bahnen gelenkt. Gleichwohl bietet „Clear“ eine Menge Neuland, denn da alle Bandmitglieder inzwischen richtig gute Songwriter sind, bot sich hier die Möglichkeit, die unterschiedlichen Schreibstile in aller Deutlichkeit (jedes Mitglied komponierte mindestens einen Song) voneinander abzugrenzen. Experiment geglückt!

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.