Review

Reviews
Modern Metal Hardcore

PARKWAY DRIVE

Viva The Underdogs

Label: Epitaph/Indigo
Dauer: 68:15
Erscheinungsdatum: 27.03.2020
Ausgabe: RH 395

Eigentlich soll „Viva The Underdogs“ der Soundtrack zur gleichnamigen Doku sein, aber dieser packende Live-Mitschnitt könnte auch einfach nur „Destroying Wacken“ heißen. Von der umjubelten 2019er Headliner-Show dort, die Bassist Jia wegen eines gebrochenen Knies im Rollstuhl spielen musste, gibt es elf der 16 Stücke mit knackigem Sound zu hören. Manch einer hätte sich gewiss das volle Set gewünscht, aber durch den Verzicht auf das nur zu dritt gespielte Semi-Intro ´Wishing Wells´ und die mit Streichern untermalten Songs sowie das Entfernen längerer Ansagen entsteht eine kompakte Wucht, die dem Hörfluss enorm zugutekommt. So folgt Hymne auf Hymne, und es gibt (mit Ausnahme des stimmungsvollen Gitarrensolos in ´Chronos´) eine Stunde lang nonstop auf die Fresse. Als Dank an die hiesigen Fans hat sich Sänger Winston zudem die Mühe gemacht, ´Vice Grip´ und ´The Void´ im Studio auf Deutsch (!) neu einzusingen. Sein Kumpel Casper half ihm nicht nur bei der wortgewandten Übersetzung, sondern steuerte auch gleich noch eigene deutsche Strophen zu ´Shadow Boxing´ bei, sodass sich der dritte Bonustrack ´Schattenboxen´ noch mehr vom Original unterscheidet.

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos