Review

Reviews 8.0

PARKWAY DRIVE

Horizons

Ausgabe: RH 246

(36.48)

Australia´s finest im Bereich Metalcore melden sich zurück. Nach dem sehr guten „Killing With A Smile“ attackiert uns mit „Horizons“ erneut eine schwergewichtige, ultrabrutale Angriffswelle aus wildem, ungezügeltem Hardcore, Thrash und Göteborg-Stahl. PARKWAY DRIVE machen keine Gefangenen, verzichten auf großartige Melodiebögen und saubere Vocals. Vielmehr wird deftig gegrunzt und gegrowlt, das Tempo hoch gehalten und so treffsicher eine Extrem-Metal-Bombe nach der anderen gezündet. Dabei ist der Sound von Regler-König Adam Dutkiewicz wie gewohnt roh und unverfälscht, wie es sich für eine ordentliche Bolzerei ja auch gehört. So gelingen der Band ultra-harte Abrissbirnen wie ´Horizons´ oder ´Breaking Point´, die von ihrer grandiosen Gitarrenarbeit leben, Punk- und Hardcore-Elemente haben und trotzdem manchmal ihre Metal-Wurzeln durchschimmern lassen. Doch unter dem Strich sind es dann einfach nur unverfälschte, rohe Brutalo-Hymnen, die auch das zweite Album der Aussies zu einem echten Geheimtipp machen.

Autor:
Frank Trojan
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos