Review

Reviews 8.0

PAIN OF SALVATION

Remedy Lane Re:visited (Re:mixed & Re:lived

Ausgabe: RH 352

„Remedy Lane“ gehört zu den stärksten PAIN OF SALVATION-Longplayern, die etwas dumpfe Produktion haftete jedoch seit der Veröffentlichung 2002 wie ein hässlicher Eiterpickel an der Scheibe. Jetzt endlich gibt´s - Jens Bogren sei Dank - das düstere Konzeptwerk auf der Doppel-CD „Remedy Lane Re:visited (Re:mixed & Re:lived)“ (InsideOut/Sony) in einem deutlich facettenreicheren und lebendigeren Klanggewand zu hören, und als Bonus sattelt man noch die Live-Aufführung des Albums beim ProgPower USA 2014 drauf. Vorbildlich!

Dieses Review ist Teil der Rubrik Dr. Prog.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos