Review

Reviews

PAIN OF SALVATION

Falling Home

Ausgabe: RH 331

InsideOut/Universal (48:43)
Die im Vorfeld recht unscheinbar beworbene Akustik-Tour von PAIN OF SALVATION entwickelt sich im April 2013 zu einem der Konzert-Highlights des Jahres und inspirierte Bandchef Daniel Gildenlöw (nach schwerer Streptokokken-Infektion endlich wieder fit) nachhaltig zur Produktion des zweiten Akustikalbums der schwedischen Prog-Institution. Wohl auch, da es mit dem ursprünglich geplanten Live-Mitschnitt nicht so richtig hatte klappen wollen. Und so finden sich auf „Falling Home“ diverse teils heftig umarrangierte (´Stress´!) POS-Tracks und zwei Coverversionen (das cool swingende ´Holy Diver´ und Lou Reeds ´Perfect Day´). Der melancholische Titelsong stand bereits 2013 auf der Setlist, und die damalige Zugabe ´1979´ sorgt (zusammen mit  ´Spitfall´) auch auf „Falling Home“ für den absoluten Gänsehaut-Moment. „Falling Home“ ist somit der basische, aber dennoch kongeniale Zwilling von „12:5“. Spannend!

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos