Review

Reviews

OSTA LCVE

Good Morning Dystopia

Ausgabe: RH 317

(53:59)

Im Gegensatz zu den meisten anderen Bands, die sich mehr als offensichtlich an den späten, von Roger Waters dominierten Pink-Floyd-Scheiben orientieren, versinken OSTA LCVE („Lcve“ spricht sich wie „Love“ aus) nicht im elegischen Bombast-Kitsch. Das Duo aus Berlin präsentiert mit seinem zweiten Album „Good Morning Dystopia“ ein detailreiches, düster eingefärbtes Konzeptwerk, das von stimmungsvollen Klangteppichen und kompaktem Songwriting getragen wird. Ein paar Schlenker Richtung mittelalte Porcupine Tree (die ja auch maßgeblich von Floyd beeinflusst waren), etwas „Blade Runner“-Flair und ein leichter Eloy-Einschlag machen die Scheibe zu einem mehr als gefälligen und letztlich ausreichend eigenständigen Hörvergnügen.

Kontakt: www.ostalcve.de

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.