Review

Reviews 8.5

ORCHID

Heretic (EP)

Ausgabe: RH 306

Nuclear Blast/Warner (26:36)

Nach „Through The Devil´s Doorway" (2009) veröffentlichen die neuen kalifornischen Doom-Könige ORCHID (die alten sind ja Saint Vitus) ihre zweite EP. Wiederum sind es vier Songs, von denen einer - ´He Who Walks Alone´ - allerdings schon vom „Capricorn"-Album bekannt ist. Das Titelstück, ´Heretic´, und die dritte Nummer, ´Saviours Of The Blind´, sind lupenreine Black-Sabbath-Rocker, die genau so auch auf den ersten sechs Klassikeralben von Iommi und Co. hätten stehen können. Was ORCHID dabei von allen anderen Black-Sabbath-Kopien der Doom-Welt unterscheidet, ist der charismatische Gesang von Bandkopf Theo Mindell, der den frühen Ozzy mit Eric Wagner und Blackie Lawless mischt, und die schiere Qualität der Kompositionen. ORCHID schreiben wie Black Sabbath absolute Ohrwürmer. Das gilt auch für den vierten Song dieser EP, die Ballade ´Falling Away´, die mit einem deutlichen Blue-Öyster-Cult-Unterton leicht aus der Rolle fällt. Klasse.

Die Vinylversion von „Heretic" kommt als 10-Inch im Klappcover mit bedruckter Innenhülle, die CD als MIni-Vinyl-Replica, ebenfalls im (Digi-)Klappcover. 

Autor:
Götz Kühnemund
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos