Review

Reviews 9.0

OOMPH!

Wunschkind

Ausgabe: RH 114

Die Wolfsburger Electro-Metaller OOMPH! haben sich von einer Veröffentlichung zur nächsten immer wieder gesteigert. Mit "Wunschkind" legt die Band nun nahezu einen Meilenstein des Genres vor. Diese moderne Symbiose aus kackhartem Metal - mit krachenden Klampfen und Doublebass-Gewittern - und der Spannung und Atmosphäre schaffenden Synthie-Technik beamt die Niedersachsen in Richtung Medaillenränge. Was macht "Wunschkind" zur geilsten E-Metal-Scheibe neben "Herzeleid"? Da gibt es messerscharfe Riffs ('Down In This Hole'), die an den Ministry-Feger 'Stigmata' erinnern. Da zaubert die Band regelrechte Hits hervor ('Krüppel', 'I.N.R.I. vs. JAHWE' und vor allem 'Wunschkind'). Da wechselt sich elektronische Gewandtheit ('Wälsungenblut') mit thrashiger Rasanz ab ('Mind Over Matter'). Und dann wären da noch die Lyrics, die dieses Konzeptalbum prägen. Auf "Wunschkind" beschäftigt sich Sänger und Songwriter Dero - der sich auf dem Album exzellent in Szene setzt - intensiv mit jener Perversität, die die Biographien Wehrloser zerstört: Kindesmißbrauch. Die Texte sind weder plakativ, noch kratzen sie nur an der Oberfläche. Sie schockieren, weil sie so allumfassend sind. Längst nicht nur wegen der Lyrics wird dieses Album für Gesprächsstoff sorgen.

Autor:
Wolf-Rüdiger Mühlmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.