Review

Reviews 8.5
Death Metal

OKKULTIST

Reinventing Evil

Label: Alma Mater
Dauer: 36:07
Ausgabe: RH 383

OKKULTIST aus Portugal wollen keine kleinen Brötchen backen, das machen sie mit dem Albumtitel „Reinventing Evil“ direkt klar. Eine ziemlich selbstbewusste Ansage für ein Debütalbum. Aber warum nicht ein bisschen auf dicke Hose machen, wenn man ein solch starkes Debütalbum am Start hat? Die 2016 gegründete Band spielt von Tue Madsen modern in Szene gesetzten Death Metal, der in Sachen Riffing auch stark im Neo-Trash der Marke The Haunted wurzelt. Dennoch besitzt die Musik von OKKULTIST eine fiese Garstigkeit, wie man sie sonst von Vertretern des moderneren Death Metal nicht kennt. Das ist vor allem das Verdienst von Shouterin Beatriz Mariano, die ein wirklich fieses Organ besitzt. Mit dem abschließenden Bathory-Cover ´Satan My Master´ lässt die Truppe aus Lissabon ebenfalls keinen Zweifel daran, wes Geistes Kind sie ist. Bleibt zu hoffen, dass Moonspell-Sänger Fernando Ribeiro, auf dessen Label die Platte erscheint, der Band den nötigen Rückenwind verschaffen kann.

Autor:
Sebastian Schilling
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.