Review

Reviews 8.0
Progressive

OCEANS OF SLUMBER

Starlight And Ash

Label: Century Media/Sony
Dauer: 49:48
Erscheinungsdatum: 22.07.22
Ausgabe: RH 422

Die Prog-Schublade wurde schon mit dem letzten Album zu eng für OCEANS OF SLUMBER, falls die Gruppe nicht sogar von vornherein versehentlich darin gelandet ist. Rhythmisches Hakenschlagen und wilde Stilwechsel innerhalb eines einzelnen Songs sind im Grunde schon seit ihrem Debüt passé, wobei die Arrangements für „Starlight And Ash“ sogar weiter entschlackt wurden. Die zurückhaltende Instrumentierung kreist um Cammie Gilberts Soul-getränkte Stimme, die niemanden kaltlässt, der nur ein halbes Herz hat; Synthesizer und Piano sind wichtiger geworden, dafür wirken die wenigen aufbrausenden Parts umso kraftvoller. Und dass die Gitarren gelegentlich mit Slide-Röhrchen bearbeitet werden, deutet nicht auf klischeehaften Southern Metal hin, sondern unterstreicht den spirituell bluesigen Charakter dieser Ausnahmeband, die sich nicht mal an einem ´House Of The Rising Sun´-Cover verhebt.

Autor:
Andreas Schiffmann

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos