Review

Reviews 8.5

NOCTURNAL

Storming Evil

Ausgabe: RH 322

High Roller/Soulfood (45:26)

Knaller! Vom Underground eh seit Jahren geliebt und verehrt, machen NOCTURNAL mit ihrem dritten Album „Storming Evil“ einen gewaltigen Satz nach vorne. Das liegt zum einen am punktgenaueren Lumberjack-Drumming von Neuzugang Skullsplitter, zum anderen an Sängerin Tyrannizer, die mittlerweile ebenso fies brüllkreischt, wie einst Jack Nicholson vom „Shining“-Plakat grinste, und nicht zuletzt an Produzent Mersus (u.a. Ketzer, Attic, Gospel Of The Horns), der den vier Rabauken genau jene Portion Präzision einimpfte, die für ordentlich Druck auf dem Kessel sorgt, aber NOCTURNAL auch genügend Raum und Freiheiten lässt, um nach wie vor hundertprozentig authentischen Teutonic-Old-School-Thrash abzuliefern. Destruction oder Sodom würden ihre Seele verkaufen, um heutzutage noch mal so glaubwürdig, rabiat und räudig zu klingen. Richtig geil!

Autor:
Andreas Himmelstein
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.