Review

Reviews 8.0

NOCTE OBDUCTA

Nektar Teil 1

Ausgabe: RH 209

(51:25)

Dass der deutsche Black-Metal-Underground mittlerweile mehr zu bieten hat als stumpfsinniges, uninspiriertes Geholze irgendwelcher dubioser Gestalten, weiß der geneigte Fan spätestens seit Dark Fortress, Sun Of The Sleepless, Cryptic Wintermoon, Drautran oder auch Endstille. NOCTE OBDUCTA sind quasi die Galionsfigur dieser Strömung. Die Mainzer liefern mit „Nektar Teil 1" abermals ein Qualitätsprodukt ab, das Anspruchsdenker und Schwarzmetall-Puristen gleichermaßen fesseln dürfte. Stilistisch vereint das nunmehr sechste Studioalbum sämtliche Stärken dieser künstlerisch engagierten Combo. Die Songs sind ausufernd und atmosphärisch dicht arrangiert und kommen mit vielen kleinen versteckten Details daher. Das gut 11-minütige ´Sommer: In einem Mittsommernachtsschatten´ hält beispielsweise von schonungsloser Black-Metal-Raserei über verspielte Zwischenparts bis hin zu chilligen Ruhe-Breaks alles parat und dürfte selbst für Opeth-Fans von Reiz sein. Das Album besitzt zudem durchaus anregenden Konzeptcharakter, da die vier Songs nach den Jahreszeiten benannt wurden. Die in deutscher Sprache verfassten Texte erzeugen eine poetische Anziehungskraft, der man sich kaum entziehen kann.

Dieses Album fesselt von vorne bis hinten und ist ein absolutes Muss für Leute, die im Black Metal mitreden wollen.

Autor:
Patrick Schmidt
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos