Review

Reviews 7.0
Rotzrock

NITROGODS

Rebel Dayz

Label: Massacre/Soulfood
Dauer: 49:58
Erscheinungsdatum: 21.06.2019
Ausgabe: RH 386

Ich kann sie jetzt schon wieder hören, die Feingeister, die sich über Epigonalität, den Mangel an Abwechslung, die lyrische Klischeekiste etc. echauvieren. Man sollte sie alle in eine kleine Halle sperren und erst nach dem Ende eines zweistündigen NITROGODS-Gigs wieder rauslassen. Der Spaß, den diese drei dreckigen alten Männer haben, weil sie genau das machen können, was sie wollen, ist ansteckend. Wenn Oimel mit seinem Falstaff-Gegröle mal wieder die Melodie zugrunde richten will und es ihm trotzdem nicht gelingt, wie beim großartigen ´The Haze´, oder wenn Henny Wolter mit der Zunge in der Backe eine kleine Geschichtsstunde hält, etwa in der AC/DC-Hommage ´Blind As A Stone´, überhört man die paar Motörhead-Gedächtnis-Füllsel gern. Zumal die auch fast jedes Motörhead-Album hatte. Man muss nicht unbedingt jeden Song mögen, um das Projekt zu mögen.

Autor:
Frank Schäfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.