Review

Reviews 8.0

NILE

What Should Not Be Unearthed

Ausgabe: RH 340

Nuclear Blast/Universal (50:07)
Extreme Überschallmusik kann so schön sein, wenn die Produktion natürlich ausgefallen ist, bei aller technischen Hast der Song an sich nicht vergessen wurde und ein interessantes Konzept als Überbau dient, damit der Hörer nicht im Regen steht, wenn die erste Euphorie abgeklungen ist. All dies boten Karl Sanders & Co. bislang mit von Platte zu Platte unterschiedlicher Gewichtung, doch die neue könnte als ausgeglichenstes Werk der Amerikaner durchgehen. Trotz beachtlicher Songlängen, weiterhin eigenwilliger „ägyptischer" Melodieführung und Omnipräsenz von Schlagzeug-Übermensch George Kollias macht man schnell eine Reihe von Hits aus, denen Neil Kernons Referenzsound für diese Disziplin die Krone aufsetzt. NILE suchen im Death Metal weiterhin ihresgleichen und haben mit „What Should Not Be Unearthed" ihr eingängigstes, intensivstes Album seit „Black Seeds Of Vengeance" veröffentlicht.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos