Review

Reviews

NAPALM DEATH

Noise For Music´s Sake

Ausgabe: RH 196

(153:34)

Logisch, dass der Backkatalog von NAPALM DEATH seitens des ehemaligen Labels auch weiterhin ausgeschlachtet wird. Diesmal unter Mitwirkung von Basser Shane Embury, was doch etwas verwundert, wenn man weiß, wie unzufrieden die Band zuletzt mit der Arbeit der Ex-Firma war. Egal. Der erste Silberling dieses Doppeldeckers fasst mit 27 Songs die Earache-Jahre einer der wichtigsten britischen Grindcore/Death-Metal-Bands überhaupt zusammen. Von den grindigen Anfängen mit ultrakurzen Kracheruptionen wie ´The Kill´, ´You Suffer´ oder ´Deceiver´ bis hin zu den experimentelleren und Groove-betonteren Songs Mitte der Neunziger. Über die Songauswahl lässt sich natürlich streiten. Schade ist etwa, dass das "Harmony Corruption"-Album mit lediglich einem Song vertreten ist. Aber ein guter Überblick für Neueinsteiger ist diese Zusammenstellung allemal.

Der zweite Silberdeckel ist dagegen mit 24 teilweise raren Songs von diversen EPs und Compilations, Demo- und Bonustracks sowie fünf bislang unveröffentlichten Songs (drei Livetracks aus den Jahren 1986 und 1987 und zwei alternative Mixes) bestückt, was die Sache auch für Fans interessant macht, die noch Lücken in der Sammlung haben.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.