Review

Reviews 9.0

MR. BUNGLE

Mr. Bungle

Ausgabe: RH 53

Der Joke des Monats kommt ausnahmsweise mal nicht aus Bonn, sondern aus den Vereinigten Staaten, denn das, was uns Mike Patton und seine Kumpels unter dem ominösen Namen MR. BUNGLE vorsetzen, setzt allem bisher Dagewesenen in diesem Bereich die Krone auf. Unverblümt und respektlos hangelt man sich von einem Track zum nächsten. Vom Freejazz, Funk, Rap, HipHop, Ska über den traditionellen Hardrock/Metal bis hin zum tumben Death Metal-Gegrunze - die Band macht wirklich vor nichts und niemandem halt. Dabei werden die letzten hundert Jahre Musikgeschichte in ca. 50 Minuten abwechselnd entweder liebevoll zitiert oder genüßlich der Lächerlichkeit preisgegeben. Zugegeben, das alles klingt mehr als ungewöhnlich, ja stellt selbst das Nervenkostüm des abgebrühtesten Rezensenten auf eine harte Geduldsprobe, so daß hier Unmutsäußerungen wie strikte Ablehnungen respektive Unverständnis bereits vorprogrammiert sind. Dabei sollte diese Platte, die nun wirklich keinen einzigen richtigen Song enthält, lediglich als das gesehen werden, was sie wirkich ist - eine kurzweilige, kuriose, bisweilen jedoch auch äußerst krude Ansammelung diverser musikalischer Kabinettstückchen. Nicht mehr und nicht weniger. 9 Punkte!

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos