Review

Reviews 7.5

MOS GENERATOR

Electric Mountain Majesty

Ausgabe: RH 323

Listenable/Soulfood (42:05)

MOS GENERATOR machen die Art von Rockmusik, die sich der Dude vermutlich anhören würde, wenn er nicht so ein fauler Sack wäre: souverän, unaufgeregt und fett. Im Vergleich zum Vorgängeralbum „Nomads“ hat sich 2014 nicht allzu viel verändert; das Trio aus Washington klingt immer noch so, als hätten Sacred Reich nach ihrer „Heal“-Phase zu viel Black Label Society gehört, um nach einer weiteren Stiländerung einen auf The Obsessed zu machen. Insbesondere Sänger und Gitarrist Tony Reed könnte als stimmlicher Bruder von Phil Rind und Wino durchgehen, was durchaus als Kompliment zu verstehen ist. Insgesamt ist das Songwriting etwas homogener und kompakter geworden - von den zehn Tracks sticht zwar keiner heraus, einen Ausfall gibt´s andererseits aber auch nicht. „Electric Mountain Majesty“ ist eine ziemlich coole Scheibe, der höchstens ein wenig mehr Eigenständigkeit nicht geschadet hätte.

Autor:
Wolfgang Liu Kuhn

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.