Review

Reviews 7.5

MORBID ANGEL

Altars Of Madness

Ausgabe: RH 35

Die Demos dieser vierköpfigen Killertruppe dürften wohl mit zum Derbsten (musikalisch), als auch zum Dämlichsten (textlich) gehören, was je veröffentlicht wurde. Überraschend dagegen die vorliegende Scheibe, die angenehme Erinnerungen an längst vergangene Zeiten weckt (Possesseds "Seven Churches" - ist das wirklich schon vier Jahre her?). Die Klasse und Originalität o.g. Kult-Scheibe hat man zwar noch nicht, aber wenn dermaßen enthusiastisch in die Vollen gegangen wird, dann ist das schon Anerkennung wert. Das abwechslungsreiche, bereits auf dem "Grindcrusher"-Sampler enthaltene 'Chapel Of Ghouls' ist ein absoluter Hammer und markiert auch gleichzeitig den Höhepunkt dieses mit acht weiteren Death Metal-Tracks bestückten rabenschwarzen Vinyls. Sollten die Jungs jetzt noch ihre absolut schwachsinnigen Ideologien ablegen (die glauben doch tatsächlich an den Mist, den sie in ihren Texten verzapfen), steht ihnen vielleicht noch eine große Zukunft bevor. Fans von Combos wie Death, Bathory oder den leider verschiedenen Possessed werden diese Band schnell ins Herz geschlossen haben. Da sich "Seven Churches" auch auf meinem Plattenteller nach wie vor des öfteren dreht, gebe ich 7,5 Punkte. Mal sehen, ob MORBID ANGEL die nun in sie gesteckten, sicherlich nicht unbeträchtlich hohen Erwartungen erfüllen können.

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.