Review

Reviews

METALLICA

Through The Never (Soundtrack)

Ausgabe: RH 318

Blackened/Universal (101:09)

In selbsternannten „Elite-Metal“-Kreisen gehört es schon seit Jahren zum guten Ton, sich durch konsequentes METALLICA-Hassen über das vermeintliche Hartwurst-Fußvolk zu erheben. Auch dieser Live-Soundtrack zum Bandfilm „Through The Never“ wird solchen Zeitgenossen wieder bestens in den Kram passen: In der Old-School-Setlist finden sich, igitt, vereinzelte neuere (und verdammt gute) Songs wie ´Fuel´ oder ´Cyanide´, Hetfield singt manchmal nicht übermäßig stimmgewaltig (was er live allerdings auch in den „goldenen Jahren“ nicht immer getan hat), und Ulrich trommelt gewohnt untight. Doch auf technische Perfektion kam es bei METALLICA noch nie an. Diese Doppel-CD lebt wie alle Konzertaufnahmen der Thrasher vor allem vom überragenden Songwriting, Hetfields nach wie vor sehr bissigem Riffing (´Master Of Puppets´, ´Battery´, ´Hit The Lights´) und Ulrichs einzigartigen, im positiven Sinne originellen Drum-Arrangements. Nicht alle Details begeistern – die neu arrangierten Gitarren in ´...And Justice For All´ irritieren genauso wie einige nur für den Film relevante Show-Effekte –, dafür hatten METALLICA aber selten zuvor einen druckvolleren Bühnensound, kleinere Hänger wurden sympathischerweise nicht ausgebessert, und das Publikum in Edmonton und Vancouver dreht völlig durch und singt sogar das Gitarrensolo von ´Master Of Puppets´ mit.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.