Review

Reviews 7.0

MEMORIAM

The Silent Vigil

Ausgabe: RH 371

Nuclear Blast/Warner (49:32)
Karl Willetts ist Gott, keine Frage. Aber schon das Debüt der Quasi-Bolt-Thrower-Nachfolgeband MEMORIAM konnte freilich nicht ans Original heranreichen. Mit „The Silent Vigil“ setzt man erwartungsgemäß weiter auf das altbekannte Rezept: Riffs, Riffs und nochmals Riffs, die gerne und häufig repetitiv eingesetzt werden, dazu ein treibendes Drumming und Willetts unvergleichliche Vocals, die im Vergleich zu seiner Bolt-Thrower-Zeit aber an Biss verloren haben. Songs wie das pushend-melodische ´From The Flames´ oder das von einem wirklich geilen Riff angetriebene ´Nothing Remains´ sind edelste Death-Metal-Kost, insgesamt ist das Konzept aber etwas zu gleichförmig angelegt. Und der knapp zweiminütige obermelodische Titelsong kann getrost unter der Kategorie „missglücktes Experiment“ eingeordnet werden. Insgesamt ist „The Silent Vigil“ keine schlechte Death-Metal-Scheibe, gemessen an den Ansprüchen der Protagonisten aber doch ein wenig enttäuschend. (Was zumindest ein Gutteil der Soundcheck-Teilnehmer indes etwas anders sieht... - Red.)

Autor:
Patrick Schmidt

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.