Review

Reviews 5.5

MECHANIX

New World Underground

Ausgabe: RH 321

Gegentrend (40:50)

Das dritte Album der Nürnberger Megadeth-Verehrer birgt die auf „Super Collider“ vermisste Power, ist aber von den Songstrukturen und Soli her als Substitut für enttäuschte Deth-Heads zu straight. Urgitarrist und Leitwolf Reinisch bemüht sich um Mustaine-Timbre samt rotziger Phrasierung, klingt aber uncharismatischer als das Original, mitunter gar störend monoton. Die Differenz der Eigenproduktion zum Major-Produkt unterstreicht den Klassenunterschied nicht nur im kommerzielleren ´Corrosive´. „New World Underground“ ist ein sympathisches Album, dessen Spielfreude wenig Eigenständigkeit, dünne Refrains und missglückte Variationen wie der blutleere Slayer-Part von ´Crippled´ oder der Death-Thrash-Versuch ´Assassin´ gegenüberstehen. Am Ende des starken Thrash-Jahrgangs 2013 tatsächlich „nur“ Underground.

Autor:
Björn Thorsten Jaschinski
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.