Review

Reviews 8.0

MAYHEM

Esoteric Warfare

Ausgabe: RH 325

Season Of Mist/Soulfood (47:28)
Als eine der ersten und wesentlichen Black-Metal-Bands überhaupt gehen MAYHEM im 30. Jahr ihres Bestehens weiterhin auf dem einzig richtigen Pfad und blicken nicht zurück: „Esoteric Warfare" ist ein brutales und kaltes, aber fortschrittliches Monster und klingt zugleich beeindruckend präzise wie raumgreifend. Die Band lässt Luft zum Atmen und raubt sie zugleich. Allenthalben das zur Single erkorene ´Psywar´ folgt griffigen Strukturen, das Gros der Stücke hingegen muss man sich erarbeiten, sowohl den sperrigen Opener ´Watcher´ als auch das bleierne, fast durchgehend ruhige ´MILAB´, in dem der Sänger Unmenschliches leistet, das zerfahrene ´Throne Of Time´ genauso wie das Extreme zwischen Raserei und lichten Momenten auslotende ´Posthuman´. „Esoteric Warfare" bestätigt die Relevanz eines Vorreiters, der sich nicht auf alten Morden und Suiziden ausruhen muss.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos