Review

Reviews 6.5
Classic Rock

MARYANN COTTON

Hallelujah

Label: El Puerto/Soulfood
Dauer: 34:28
Erscheinungsdatum: 03.07.2020
Ausgabe: RH 398

Der selbsternannte „Prince Of Shock Rock“ sieht mindestens so gut aus wie der junge Alice Cooper. Sein gespieltes Geknurre soll natürlich auch an ihn erinnern, und wenn er in die Kopfstimme geht, wird es humoristisch wie bei The Darkness, vielleicht nicht immer ganz freiwillig. Während in der Vergangenheit auch mal etwas Sleaze für Druck sorgte, versinkt „Hallelujah“ ganz im Pomp der Siebziger. Die Schmonz-Produktionen von Bob Ezrin standen hier auf ungute Weise Pate. Die vielen Keyboards und Strings lassen alles ein bisschen verwaschen klingen. Und die Band zieht das offenbar runter. Sie spielt lethargisch, unambitioniert, ohne echtes Feuer. Das soll vielleicht lässig sein, ist aber allenfalls routiniert. Gitarrist Sebastian Sly hat ein paar Momente, aber in der Form reicht es nicht mal fürs Classic-Rock-Radio, dafür fehlen Hooks.

Autor:
Frank Schäfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos