Review

Reviews 8.5

CULT OF LUNA

Mariner

Label: Indie/Soulfood
Dauer: 54:44
Ausgabe: RH 348

Nach den brillanten „Vertikal“-Alben muss die Herausforderung für CULT OF LUNA groß gewesen sein, sich musikalisch weiterzuentwickeln. Die schwedischen Post-Metal-Könige sind einen cleveren Weg gegangen: Statt sich stilistisch komplett zu erneuern, haben sie ihrem Sound mit der ehemaligen Made-Out-Of-Babies- und Battle-Of-Mice-Sängerin JULIE CHRISTMAS eine extrem spannende Klangfarbe hinzugefügt. Mit ihren mal melodiösen, mal wilden und dissonanten Vocals ergänzt sie den Sound der Band äußerst stimmig und verstärkt ihre Extreme: ´Chevron´ wird durch sie noch nervenzerfetzender, ´The Wreck Of S.S. Needle´ durch ihre Schreie noch heavier, hin und wieder nähert sich die Band an etwas an, das man mit viel Vorsicht Hooklines nennen könnte. Bevor jedoch jemand auf falsche Ideen kommt: Die fünf episch langen Songs dieses Albums sind weit von direkter Zugänglichkeit entfernt, ihre Schichten entfalten sich mit jedem Hören auf das Komplexeste. Besonders groß auf seine ganz eigene Art: ´Approaching Transition´, das sich nach über zehn Minuten Aufbau in knochentrockenen, geradezu spartanischen Doom Metal verwandelt, der es dennoch mit jedem Grande Finale aufnehmen kann. Herausragender Stoff, der das Werk einer der innovativsten europäischen Metalbands würdig fortschreibt!

Autor:
Tobias Blum
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos