Review

Reviews 8.0

MALEVOLENT CREATION

Doomsday X

Ausgabe: RH 244

(49:22)

Zum zehnten Mal beschenken uns MALEVOLENT CREATION mit einem abendfüllenden Longplayer, zum zehnten Mal verfasst der Autor dieser Zeilen das Review dazu, und zum zehnten Mal könnte man im Prinzip das Gleiche schreiben. Klingt auf den ersten Blick gehässig, ist aber durchaus positiv gemeint. MALEVOLENT CREATION sind sich und ihrem Stil halt stets treu geblieben. Der große Durchbruch blieb ihnen dadurch zwar verwehrt, aber eine nicht unbeträchtliche Schar verschworener Supporter weiß dies sehr zu schätzen. Diese Leute können sich auch „Doomsday X“ blind zulegen, denn das Teil ist keinen Deut schlechter als beispielsweise der Vorgänger „Warkult“. Es gibt technisch versierten Florida-Death-Metal mit reichlich Blastspeed und gelegentlichen Thrash-Einschüben, garniert mit einigen echten Nach-oben-Ausbrechern wie ´Deliver My Enemy´, ´Buried In A Nameless Grave´, ´Dawn Of Defeat´ oder ´Strength In Numbers´. Neu sind höchstens die vereinzelt auftauchenden Harmony-Parts. Haben Bolt Thrower da etwa auf der gemeinsamen Tour letztes Jahr ein wenig Eindruck hinterlassen?

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.