Review

Reviews

MAGNUM

The Valley Of Tears - The Ballads

Ausgabe: RH 356

Steamhammer/SPV (53:57)
Wenn es bei einer Band sinnig ist, eine Balladen-Scheibe rauszubringen, dann vermutlich bei MAGNUM. Dank Tony Clarkins Songwriting und Bob Catleys gesanglicher Geschichtenerzähler-Qualitäten waren die Briten von jeher eher auf der verträumten Seite des Hardrock unterwegs, dementsprechend wirkt „The Valley Of Tears - The Ballads“ auch nicht wie eine lieblos zusammengeklatschte Geldmach-Compilation, sondern wie ein flauschiges, karriereumspannendes Melodic-Märchen. Um die Story spannend zu machen, wurden einige Songs neu aufgenommen (Anspieltipp: die Akustikversion von ´Lonely Night´), mindestens aber mit neuem Mix und/oder Mastering hübsch gemacht. Alles in allem gilt für die Scheibe: Mit traumwandlerischer Sicherheit rechtzeitig vor Kitsch-Valley abgebogen und die Kurve in Richtung „Hach, watt schön!“ geschafft.

Autor:
Alexandra Michels
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.