Review

Reviews

MAGNUM

Evolution

Ausgabe: RH 296

Steamhammer/SPV (72:17)

Im Booklet erzählt Mastermind und Gitarrist Tony Clarkin, wie wenig begeistert er war, als das Label SPV mit der Idee an ihn herantrat, eine Compilation aus Songs der letzten fünf MAGNUM-Platten bzw. der letzten zehn Jahre zusammenzustellen. Dem Reiz, den Sound bei einigen Stücken ändern zu können, konnte sich der Vollblutmusiker dann aber doch nicht entziehen und gab für „Evolution“ grünes Licht. Wie oft hört man, dass Musikern im Nachhinein doch noch etwas Verbesserungswürdiges an ihrem Material auffällt, daher ist der Schritt, alte Spuren neu aufzunehmen, legitim und zeigt bei Tracks wie dem fast schon zu druckvoll klingenden ´Brand New Morning´, dem pumpenden ´Out Of The Shadows´, dem ohnehin göttlichen ´When We Were Younger´ und vor allem bei den im Original dürftiger produzierten „Breath Of Life“-Songs Wirkung. Die Tracks vom letzten Studioalbum blieben unverändert, dafür finden sich mit ´The Fall´ und ´Do You Know Who You Are´ zwei neue eingängige Nummern auf dem schön aufgemachten „Evolution“.

4 Fragen an MAGNUM-Sänger Bob Catley:

Bob, Gitarrist Tony Clarkin war zunächst nicht davon begeistert, eine Platte mit Neuaufnahmen zu veröffentlichen. Wie ist deine Meinung dazu?

»Wir waren uns in erster Linie nicht sicher, ob wir eine solche Compilation veröffentlichen möchten, weil wir in der Vergangenheit schon viele rausgebracht haben, die nicht wirklich gut liefen. Wir haben uns schließlich vorgenommen, ein richtiges Rockalbum daraus zu machen und keine weitere gewöhnliche Compilation, damit alle MAGNUM-Fans, aber auch die meisten Rock-Supporter davon angesprochen werden.« (Fuckin´ Masterplan, Alter! - Red.)

Neben dem Remastern der Tracks habt ihr auch Neuaufnahmen der Instrumente für nötig erachtet. Warum?

»Wir wollten, dass die Tracks alle den Sound-Standard haben, den unser letztes Album „The Visitation“ hat. Dafür mussten wir alle Gitarrenparts ersetzen, weil Tony eine neue Blackbird spielt, die großartig klingt. Mit Al Barrows Parts passierte das Gleiche, weil er einen neuen Bass spielt. Und dadurch, dass Drummer Harry James (er kam später zu MAGNUM - jr) nun auf allen Tracks zu hören ist, haben wir ebenfalls einen viel kraftvolleren Sound, der MAGNUM so präsentiert, wie wir heute klingen. Dieses Lifting war gerade bei den Stücken, die zehn Jahre auf dem Buckel haben, nötig.«

Mit ´The Fall´ und ´Do You Know Who You Are´ stehen zwei neue Songs auf „Evolution“. Sind das Überbleibsel alter Songwriting-Sessions?

»Nein, diese Tracks haben wir extra für „Evolution“ geschrieben. ´The Fall´ handelt davon, dass wir uns einen Dreck darum kümmern, wie der Zustand der Erde ist oder wie wir die Natur behandeln. Keiner weiß, ob davon etwas übrig bleibt, wenn wir so weitermachen. Im zweiten Song geht es darum, wie man sich als verlorene Seele fühlt, die versucht, ihre Richtung im Leben zu finden, um ihren Träumen folgen zu können und ein erfülltes Leben zu führen.«

Ihr spielt auf dem kommenden Rock Hard Festival. Was erwartet ihr vom Publikum, und was können wir von MAGNUM erwarten?

»Wir spielen ein paar Songs von „Evolution“, darunter auch den neuen Track ´The Fall´, und natürlich die besten Songs der letzten Tour. Wir haben die deutschen Fans immer als sehr begeisterungsfähig erlebt und sind für die langjährige Unterstützung dankbar. Daher freuen wir uns sehr, auf dem Rock Hard Festival aufzutreten und unsere Fans wiederzusehen.« (jr)

Autor:
Jenny Rönnebeck
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos