Review

Reviews 4.0
Classic Rock

LUCER

Ghost Town

Label: Mighty/Soulfood
Dauer: 34:01
Ausgabe: RH 382

Puh, das tolle Debüt der Dänen hatte mich veranlasst, den Jungs eine Zukunft als mögliche D-A-D-Nachfolger anzudichten, aber „Ghost Town“ ist total enttäuschend. Es fehlt nicht nur der handgemachte Swing des Debüts, der nun durch steife Computer-Eingriffe eines Pop-Produzenten gezähmt wurde, sondern auch das Händchen für die richtige Dosierung des Pop im Rock-Songwriting. Das ist wie bei einem guten Kuchen. Ein bisschen Süße muss sein, aber kiloweise fallen einem echt die Zähne aus (klar, es gibt immer Leute, die selbst das mögen). „Ghost Town“ klingt so, als wolle man den Achtungserfolg des Erstlings möglichst emsig „vergolden“. So was geht selten gut. Viele Songs haben prima Ansätze, die Jungs sind ja nicht von heute auf morgen talentfrei, aber unterm Strich ist das zu wenig (Rock´n´Roll). Und wer Brit-Rock hören will, sieht sich eh lieber auf der Brexit-Insel um, liebe Dänen.

Autor:
Holger Stratmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.