Review

Reviews 6.0

LEUKEMIA

Love

Ausgabe: RH 302

Vic/Soulfood (55:10)

Ursprünglich wurde „Love" bereits 1994 aufgenommen. Schon damals mit dabei: Dan Swanö, Tausendsassa der schwedischen Death-Metal-Szene und auf diesem Album für alle Backing Vocals zuständig. Allerdings fand die Band kein Label, das „Love" veröffentlichen wollte. Erst 2006 kam der Stein ins Rollen. So viel zur Vorgeschichte. Die Realität ist jedoch aus heutiger Sicht eine andere: Ich kann verstehen, wieso sich damals kein Label fand. In den damaligen Frühzeiten des melodischen Death Metal schwedischer Prägung gab es zahlreiche Platten, die es schafften, weit weniger eindimensional zu wirken. Und auch heute, wo dieses Genre von Bands überflutet ist, ist diese Platte gerade mal passabler Durchschnitt. Da ist es mir persönlich ganz egal, wie wichtig diese Platte allen damals Beteiligten war und/oder ist.
 

Autor:
Dorian Gorr
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos