Review

Reviews 8.0
Black Metal Progressive

KALL

Brand

Label: Prophecy/Soulfood
Dauer: 59:02
Erscheinungsdatum: 19.06.2020
Ausgabe: RH 398

Braucht die Welt poppigen Black Metal? Die Hipster schreien „Yay!“ und alle anderen „Nay!“, schließlich ist diesem Begriff an sich schon ein großer Widerspruch inhärent. Nun muss man im Falle von KALL zugeben, dass das Ergebnis dieser Fusion aus Black-Metal-Riffs, einer Portion Postrock, Lounge-Jazz und Psychedelic nicht nur „edgy“ oder „snazzy“ ist, sondern qualitativ hochwertig arrangiert wurde und durch die Nutzung eines Saxofons die Tragweite von musikalischer Melancholie auf eine neue Ebene stellt. Sei es das höchst emotionale, spannungsreiche Crescendo in ´Fukta din Aska´ oder das fast schon soulige, sehnsuchtsvolle Sax-Spiel in ´Fervour´ - „Brand“ evoziert Gänsehaut und nimmt Musikfans und aktive MusikhörerInnen mit auf Entdeckungsreise. Ein dynamisches Spiel mit Kontrasten, Stimmungen, Arrangements und Sounds steht - gehüllt in eine düstere, etwas traurige, aber nicht weinerliche Grundatmosphäre - im Mittelpunkt der Platte und lässt nicht so einfach wieder los. Kurz gesagt: Den Craft- und Ex-Lifelover-Mitgliedern ist die Fusion gelungen!

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos