Review

Reviews 7.0

JOHN 5

The Art Of Malice

Ausgabe: RH 279

Mascot/Rough Trade (45:03)

Selbst unter Instrumental-Fans ist John Lowery alias JOHN 5 nicht unumstritten. Zugegeben, Lowerys bösartiger Mix aus fetten Industrial-Riffs, klassischen Rocksoli, verspielten Jazzpassagen und Bluegrass-Vibes ist durchaus originell, doch leider soliert sich der Telecaster-Endorser auch diesmal ein ums andere Mal ins Gesichtslosigkeits-Nirwana. Ausnahmen wie das ruhige ´Can I Live Again´ bestätigen da nur die Regel. Mit ´Fractured Mirror´ gibt´s ´ne Ace-Frehley-Coverversion, und als Gastmusiker legt sich Bassmonster Billy Sheehan beim rasanten ´Ya Dig´ mächtig ins Zeug. Insgesamt gesehen ist „The Art Of Malice“ sicherlich das bisher kompakteste Soloalbum des extravaganten Saitenhexers aus Grosse Pointe, Michigan.

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.