Review

Reviews
Classic Rock

JOE BONAMASSA

Live At The Sydney Opera House

Label: Provogue/Rough Trade
Dauer: 73:04
Erscheinungsdatum: 25.10.2019
Ausgabe: RH 390

JOE BONAMASSAs 2016er Studiowerk „Blues Of Desperation“ gehört zu seinen besten und war damals „Album des Monats“ in dieser Postille. Live kommen die Songs aber (wie fast alles von Mr. B.) noch mal ´ne halbe Klasse besser. Das 2016 aufgezeichnete „Live At The Sydney Opera House“ besteht fast ausschließlich aus „Blues Of Desperation“-Nummern, die irgendwo zwischen Mini-Big-Band-Bombast und (für Bonamassa-Verhältnisse) zartem Bluesrock eine vibrierende Magie verströmen, die in einem Studio-Setting offenbar nicht einzufangen ist. Außerdem toll: Der Boss wähnt sich nie auf einer Soloveranstaltung, sondern lässt seinen begnadeten Mitmusikern jederzeit genug Freiräume, um ihr ganzes Potenzial abzurufen. Und das Allerbeste: Keiner der Musiker irrlichtert durch kontextbefreites Gedudel, bei aller technischen Brillanz stehen die Songs immer im Vordergrund. Genau so müssen Gitarrenhelden-Platten klingen!

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.