Review

Reviews

JACOBS MOOR

The Evil In Me

Ausgabe: RH 351

Das ging schnell. „All That Starts“ ist gerade mal ein paar Monate im Umlauf, da liegt mit „The Evil In Me“ schon neues Futter von Österreichs JACOBS MOOR vor. Viel hat sich (glücklicherweise) nicht geändert. Auf den beiden exquisit produzierten neuen Tracks werden die einzelnen Versatzstücke des Band-Sounds lediglich deutlicher voneinander getrennt. Auf der einen Seite steht „moderner“ Thrash mit Wechselspielen aus Aggro und Melodik, auf der anderen progressiver Epic/Power-Metal mit Tiefgang, wie immer getragen von der superangenehmen Stimme Ritchie Krenmaiers, der sich mit Stigmata/Stigmata IV/Stygma IV schon lange in den Edel-Metal-Geschichtsbüchern verewigt hat. On top gibt´s einige Live-Tracks, die zeigen, dass die Kerle auf internationalem Niveau agieren.
* Konsultiert www.jacobsmoor.com und www.facebook.com/jacobsmoorband.

Autor:
Jan Jaedike

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.