Review

Reviews
Alternative Heavy Metal

J.B.O.

Deutsche Vita

Label: AFM/Soulfood
Dauer: 43:40
Erscheinungsdatum: 30.03.2018
Ausgabe: RH 371

Was ist noch peinlicher als Böhse Onkelz? Eine bieder humorige Tante, die alle paar Jahre ungebeten zu Besuch kommt, um mit seit Jahrzehnten überholter Karnevalsironie für Lacher zu sorgen. Die brauchen einem zwar auch im Zeitalter von Trump und Terror nicht im Hals steckenzubleiben, doch wenn jemand mit solcher Dreistigkeit wie J.B.O. nicht nur Frohsinn heuchelt, sondern auch auf Metal-Kumpel macht, ist das nicht lustig. Die Klischees, die auf „Deutsche Vita“ in musikalisch belanglosen Coverversionen von Ärgernissen wie den Prinzen verbraten werden, mögen zwar „nicht so gemeint“ sein, bestätigen aber genau den Eindruck von der Szene, der dank allseitiger „Wackenisierung“ in der Öffentlichkeit besteht. Musik sollte generell gewitzt sein, nicht „witzisch“, also überlasst diese Nestbeschmutzer den Feuilletons und Festzelten. „In unserem Repertoire ist eine Geistesleistung rar.“ Wahr.

Autor:
Andreas Schiffmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.