Review

Reviews 7.5

INFERNAL MAJESTY

None Shall Defy

Ausgabe: RH 22

Kaum war das Demo der Kanadier auf dem Markt, war der Plattenvertrag auch schon unter Dach und Fach. Ein Beweis für die Qualitäten von I.M.? Musikalisch bieten die fünf Kanadier, wie auf ihrem Demo, technisch versierten Thrash Metal mit leider sehr klischeehaften Texten und einem Death Metal-mäßigen Gesang, der die Band meiner Meinung nach etwas limitiert. Denn handwerklich sind I.M., deren Stil etwa zwischen Slayer und Hallows Eve liegt, besser als der US-Durchschnitt, und Stücke wie 'Overlord' oder 'Night Of The Living Dead' sind wirklich gut und bestechen durch einen interessanten Aufbau. Einziger Nachteil: Obwohl die Songs in sich interessant gestaltet sind, klingt das Album insgesamt etwas monoton, was wiederum auch zum großen Teil an den mittelmäßigen Vocals liegt. Ohne Zweifel gehört "None Shall Defy" zu den besseren Thrash-Veröffentlichungen dieses Monats. Eine gute 7,5 ist da drin.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.