Review

Reviews 4.5
Modern Metal Progressive

IN MOTION

Thriving Force

Label: Freya
Dauer: 57:20
Ausgabe: RH 384

Der Bandname täuscht, dies ist ein Gitarristen-Soloalbum. Und zwar das von Tom Tee (Thorium, 23 Acez, ex-Ostrogoth), der hier ein derartiges Rudel Gastsänger um sich schart, dass man vor lauter Namedropping fast die Songs vergisst. Das ging dem Chef dummerweise genauso, denn abseits der solchen Veranstaltungen eigenen Virtuosität ist das Aufsehenerregendste tatsächlich die Liste der Vokalisten (Soilwork, Revocation, After All, Dagoba, Uneven Structure u.a.). Was Tee hier versucht, ist moderner Prog mit Thrash- und Death-Erbgut, was die Stücke stilistisch vage in Richtung Gojira oder der Stammbands einiger Sänger rückt - immerhin ohne mit einer davon wirklich vergleichbar zu sein. Trotz der vielen Stimmen klingt die Scheibe sogar wie aus einem Guss, was jedoch nicht darüber hinwegtäuscht, dass die Kompositionen schlicht nicht viel können. Spielerische Champions League trifft auf kompositorische Kreisklasse - ins Langzeitgedächtnis schafft es hier nix. Und das war´s dann unterm Strich leider auch: nix.

Autor:
Hendrik Lukas
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.