Review

Reviews 8.0

ILL NINO

One Nation Underground

Ausgabe: RH 221

(44:06)

Das Debüt „Revolution Revolucion“ war mir 9,5 Punkte wert und mischte mit seinem originellen Bastard aus brachialem Machine-Head-Metal, poppigen Linkin-Park-Refrains sowie südamerikanischen Flamenco- und Tribal-Einflüssen die Szene vor vier Jahren mächtig auf. Der Nachfolger „Confessions“ konnte das Niveau trotz des Neuzugangs Ahrue Luster an der Gitarre jedoch nicht ganz halten: die Songs weniger zwingend, die Produktion zu glatt.

Auch mit ihrem dritten Album stagnieren ILL NINO auf diesem - zugegebenermaßen - hohen Niveau. Der Sound hat sich ungeachtet der wortreichen Musikererklärungen nicht sonderlich weiterentwickelt und bietet nach wie vor die eingangs beschriebene Mischung. Im direkten Vergleich ist die Instrumentierung sparsamer geworden, so dass die einzelnen Elemente mehr Platz zur Entfaltung haben. Insbesondere die Tribal-Parts und die Gitarrensoli kommen besser zur Geltung, wodurch beispielsweise der an sich harte Opener ´This Is War´ gegen Ende stark nach Santana klingt. Die Produktion ist erneut eine Spur zu mainstreamlastig ausgefallen und könnte vor allem bei den drei guten, aber zu penetrant auf Pop getrimmten Single-Anwärtern ´What You Deserve´, ´All I Ask For´ und ´Everything Beautiful´ deutlich mehr Kanten vertragen - so wie sie die dynamischen Highlights ´Turns To Gray´ (mit Hatebreeds Jamey Jasta) und ´De La Vida´ bieten.

Aber bevor jetzt ein zu negativer Eindruck entsteht: „One Nation Underground“ ist für sich gesehen allemal ein starkes Album, erreicht eben nur nicht die große Klasse des Erstlings.

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.