Review

Reviews 7.0

IGORRR

Savage Sinusoid

Ausgabe: RH 361

Metal Blade/Sony (39:30)
Im Breakcore, einer abgedreht-härteren Spielart elektronischer Beat-Klopfereien, sind sogenannte Mash-ups mit Metal-Versatzstücken oder Elementen klassischer Musik nix Ungewöhnliches. Auf die Spitze wird das allerdings von IGORRR getrieben, einem in jener Ecke verwurzelten Act, dessen neues Album über weite Strecken aber das einer Death-Metal-Band mit Elektro-Einsprengseln sowie Streich-, Orgel-, Zupf- und Operngesangs-Einsätzen ist. Die besten Momente sind allerdings die, in denen IGORRR keine breit aufgestellte Metalband mit barockem Charakter und Polka-Parts sein wollen, sondern einfach derbe ausklingen - wie beim bekloppten Patton-mäßigen Opener oder dem Breakcore-Gerumse ´Robert´. Die potenzielle Hörerschaft dürfte wohl ziemlich begrenzt sein, schlecht ist aber was anderes.   

Autor:
Simon Dümpelmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.