Review

Reviews 9.0
Heavy Metal Speed Metal

IGNITION

Call Of The Sirens

Label: Roll The Bones
Dauer: 45:22
Erscheinungsdatum: 16.05.2020
Ausgabe: RH 398

Synasthasia, anyone? Ja, ich meine die Kapelle aus Duisburg, die in den Zweitausendern fünf feine Langeisen in der Schnittmenge von Power-, Thrash- und melodischem Death Metal veröffentlichte. Ende 2014 löste sich die Combo auf, um kurz darauf unter dem Namen IGNITION einen Neuanfang zu wagen. Da von der Synasthasia-Besetzung nur noch Dennis Marschallik, der von der Klampfe ans Mikro gewechselt ist, Gitarrist Christian Bruckschen und Drummer Dominik Erbach mit von der Partie sind, unterscheiden sich beide Acts doch stärker voneinander, als ich ursprünglich vermutet hatte, sprich: IGNITION klingen auf ihrem dritten Release eine ganze Ecke Power-Metal-lastiger als die Vorgängerband. Dabei kann das Quintett nicht nur aufgrund der Vocals von Dennis fett punkten, die in puncto Timbre und Phrasierung häufiger an Blind-Guardian-Goldkehlchen Hansi Kürsch erinnern, nein, auch musikalisch können die Mitt-/Enddreißiger mit ihren semi-bombastischen Hymnen ohne nervige Sabaton/Powerwolf-Anbiedereien vom ersten bis zum letzten Ton überzeugen. Anders gesagt: Wem Maiden zu Old School, Trivium zu hip und Blind Guardian zu verkopft sind, wird „Call Of The Sirens“ lieben.

Autor:
Buffo Schnädelbach
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos