Review

Reviews 7.0
Hard Rock

IAN PARRY

In Flagrante Delicto

Label: Metal Mind/Broken Silence
Dauer: 44:40
Erscheinungsdatum: 21.02.2020
Ausgabe: RH 396

Egal, ob mit Hammerhead, Vengeance, Elegy oder den verschiedenen Besetzungen des Consortium Project - IAN PARRYs wunderbar warme Röhre war stets nicht zu überhören. Auch als Gastsänger (u.a. Ayreon) war und ist der inzwischen 60-jährige Liverpudlian stets gut gelitten. Insgesamt dürfte er wohl an annähernd 30 Album-Produktionen beteiligt gewesen sein. Da nimmt sich die Anzahl an reinen Soloalben doch eher bescheiden aus - „In Flagrante Delicto“ ist erst Album Nummer fünf, doch es ist auch definitiv eines seiner besten. Elegant-knackiges Hardrock-Songwriting mit ein wenig AOR-Touch, bei dem sogar die hin und wieder eingestreuten elektronischen Sounds nicht stören: Es ist insgesamt ein überraschend gutes Album geworden. Unterstützt wurde Parry von langjährigen Weggefährten wie Stephan und Andreas Lill (Vanden Plas, Consortium Project), Patrick Rondat (Elegy, Consortium Project) und Casey Grillo (Kamelot, Consortium Project).

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos