Review

Reviews 7.0

HELLOWEEN

Straight Out Of Hell

Ausgabe: RH 309

Dragnet/Sony (60:04)

Was soll man zu einer Scheibe wie dieser sagen? Ganz objektiv gesehen ist das, was die Hamburger mit ihrem bereits 14. „echten" Studioalbum („Metal Jukebox" und „Unarmed" an dieser Stelle also bewusst ausgeklammert) abliefern, guter HELLOWEEN-Standard und erfüllt auch alle wichtigen Trademarks der Band: pfeilschnelle Riffs, fröhliche Melodien, hoher Gesang, Doublebass - alles dran, alles drin. Andererseits haben HELLOWEEN im Verlauf ihrer inzwischen fast 30-jährigen Karriere unzählige Klassiker-Alben und -Songs geschrieben, und man darf sich durchaus fragen, inwieweit ein Album wie „Straight Out Of Hell", das im Bandkontext zwar solide, aber eben auch „nur" das ist, die Teutonen-Metal-Legende überhaupt noch nach vorne bringen soll. Die Antwort auf diese Frage muss wohl jeder für sich selbst finden.

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos