Review

Reviews 7.5

HELIX

Back For Another Taste

Ausgabe: RH 43

Nach mehrjähriger Zwangspause sind HELIX wieder aus der Versenkung aufgetaucht, leicht verändert jedoch. Sowohl von der alten Plattenfirma als auch vom langjährigen Gitarristen Brent Doerner hat man sich getrennt, und besonders letzteres macht sich bemerkbar, da der gute Brent doch stark am Songwriting beteiligt war. Nicht, daß "Back For Another Taste" schlecht ist, aber es fehlen die zündenden Songideen, und die Spritzigkeit, die den Sound von HELIX besonders auf Scheiben wie "Wild In The Streets" oder "Walkin' The Razor's Edge" auszeichnete, ist zumindest teilweise verlorengegangen. Alles klingt etwas biederer, aber immer noch Klassen besser als ein Großteil der Party-rockenden Konkurrenz. Denn HELIX besitzen spielerische Klasse und einen ausgezeichneten Sänger - zwei Fakten, die die Platte dann wiederum doch hörens- und kaufenswert machen. Außerdem: Schlecht sind die Songs nicht. 'Rockin' Rollercoaster', 'Good To The Last Drop' oder etwa das Titelstück zeigen, daß HELIX ihre Stärken noch nicht ganz verloren haben. Dazu kommt noch das Faktum, daß die Produktion von Tony Bongiovi (nicht verwandt mit seinem Namensvetter) gut geglückt ist, klingt sie doch sauber, aber nicht zu piatt. Unterm Strich wird "Back For Another Taste" HELIX wiederum nicht den Durchbruch in Europa bringen, aber eine lohnenswerte Anschaffung ist das Scheibchen schon. (7,5)

Autor:
Frank Albrecht
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.