Review

Reviews 7.0
Doom Metal Modern Metal

HELHORSE

Hydra

Label: Rodeostar/Universal
Dauer: 46:23
Ausgabe: RH 388

Eine Liebesbeziehung sieht anders aus: Für alle drei bisher veröffentlichten Alben konnten die Dänen von HELHORSE in diesem Magazin maximal eine Punkteausbeute im unteren Mittelfeld aufweisen. Zahnloser Sludge, der nicht an Bands wie Down oder Crowbar herankommt, und zahnlose Gesangsmelodien an der Grenze zur Belanglosigkeit lauteten die Vorwürfe. So weit, so (un)gut, denn mit „Hydra“ ist den Jungs jetzt ein Schritt in die richtige Richtung gelungen. Sludge- und Stoner-Riffs sind immer noch latent vorhanden, aber sie verstecken sich inzwischen hinter gut arrangierten Melodielinien und Refrains. Dazu kommt eine knackige Dosis Modern Metal, die das Album zwar nicht überragend, aber zumindest solide macht.

Autor:
Thomas Kupfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.