Review

Reviews 9.0

HANOI ROCKS

Street Poetry

Ausgabe: RH 245

(44:23)

Mit ihrem einzigartigen Stil sorgten die finnischen Glam´n´Roll-Legenden bereits in den Achtzigern für ordentlich Furore. Bevor sie jedoch richtig durchstarten konnten, sorgte nicht zuletzt der tragische Tod von Kesseltreiber Razzle dafür, dass sich die Band schließlich auflöste. Nach der überraschenden Wiederbelebung Anfang des neuen Jahrtausends und zwei Studioalben im runderneuerten Line-up steht der Fünfer um die beiden HANOI ROCKS-Urgesteine Michael Monroe (v.) und Andi McCoy (g.) nun abermals kurz vorm Sprung aufs Siegertreppchen. „Street Poetry" wirkt weniger sperrig als sein Vorgänger und strotzt nur so vor ohrwurmverdächtigen Party-Hymnen wie ´Fashion´, ´Teenage Revolution´, ´This One´s For Rock´n´Roll´ oder ´Tootin´ Star´.

Absoluter Pflichtkauf für alle Haarspray-Fetischisten!

Autor:
Lisa Stegner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos