Review

Reviews 8.0

GWAR

Ragnarök

Ausgabe: RH 103

Balsac (Jaws Of Death), Beefcake The Mighty, Oderus Urungus und all die GWAR-Slaves schwingen wieder Holzschwerter und Riesenschwänze, um unser Sonnensystem auszulöschen. Kamen die Chaoten vom Planeten Scumdogia bislang nur nach Landungen auf hiesigen Bühnen an ihre hochgesteckten Ziele heran (da der Großteil des Studiomaterials zu gewöhnlich irdisch geraten war), so dürften nach "Ragnarök" zumindest einige Planetensprengungen drin sein. Denn endlich hat es die Truppe (die gleich frech jeden Gastmusiker versklavt hat, so daß GWAR mal eben 15 Scumdogs zählen) gerafft, wie man verrückte, aber leichtverdauliche Nummern schreibt, die sich in den Rias-Tüten festsaugen. 'Meat Sandwich', 'The New Plague' oder auch 'Rag Na Rok' sind krank-bekloppt-schöne Mutationen diesseitiger Hartwursterei. Ästheten werden das Teil angewidert mit den Fingerspitzen anfassen, und außenpolitische Diätenschlucker werden die UNO-Truppen anfordern. Der Rest aber sollte mal probieren, ob er zu dieser Muse ragnaröken kann.

Autor:
Wolf-Rüdiger Mühlmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos