Review

Reviews 6.0

GWAR

Battle Maximus

Ausgabe: RH 318

Metal Blade/Sony (37:48)

Zum Thema GWAR ist man in den Hallen des Rock Hard uneins - von 3 bis 8,5 Punkten war schon alles dabei. Das hat neben der Klasse der Platten sicher auch mit der Kirmes-Affinität der jeweiligen Schreiber zu tun. Lässt man den Karnevalsaspekt außen vor und schminkt die Truppe ab, bleibt leider nur relativ wenig Bemerkenswertes übrig. Die Stücke sind zuweilen unterhaltsam (´Bloodbath´, ´They Swallowed The Sun´, ´Torture´), führen aber zu oft nirgendwo hin. Zu wenig akzentuiert ist über weite Strecken das Songwriting des mit einem katastrophalen Bassdrum-Sound geschlagenen Albums, zu wenig prägnante Arrangements oder Gesangslinien finden sich im Horror-Metal-Punk der Amerikaner. Die coole Stimme und der leidlich originelle Ansatz können die Platte auch nicht vor dem Abschmieren ins (immerhin obere) Mittelmaß retten, und so ist „Battle Maximus“ wohl nur für Die-hard-Fans der Band interessant.

Autor:
Hendrik Lukas
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos