Review

Reviews 5.0

GUN BARREL

Back To Suicide

Ausgabe: RH 147

Teutonische True/Power Metal-Häschen, die sich stolz auf U.D.O. und Kollegen berufen, haben hier, soundtechnisch akzeptabel, in Eigenregie vier tempomäßig im Mittelfeld kickende Songs eingeschustert. Fett geklotzt wird bei den Refrains: Ein echtes Holterdipolter-Auweia "dank" der Background-Gesänge. Das ziegenpetrige Axl Rose-Abgejaie (Grpf? - Red.) von Metal-Barde Guido Feldhausen kommt jedoch recht ordentlich durch die Boxen, obgleich ich mir einen Kommentar zu den textlichen Ergüssen heute verkneife. (Dafür hat die Red. ganz herzlich über den famosen Albumtitel gelacht. Voll putzig! - Red.) Von den kompositorischen Grundideen her sind GUN BARREL nicht minderwertiger als so manche gehypte True... (na, ihr wißt schon). Die melodischen Gitarrensoli sind, ebenso wie die 20 Minuten Spielzeit, viel zu kurz gehalten, um sich eine Meinung bilden zu können. Und wir wissen ja: zu kurz = zu wenig Spaß. Für zwölf Hühner könnt ihr die Scheibe bei PSP, Neusser Str. 7, 52428 Jülich, bestellen.

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.