Review

Reviews

GRANDIZER

A75

Ausgabe: RH 335

(16:11)
Die Informationen, die zu diesen Franzosen vorliegen, sind eher dürftig. Was schade ist, denn eigentlich wüsste man schon gerne, was für Typen hinter dem leicht wahnsinnigen Inferno von „A75“ stecken. GRANDIZER erinnern an die experimentierfreudigeren Zeiten der metallisierten Hardcore-Szene von Botch bis Beecher und an Schweizer Underground-Helden wie Nostromo, vermengen hektisches Hochtempo-Gehacke mit Synthie-Einlagen und sind damit irgendwo zwischen Grind-, Math-, Metal- und Nintendo-Core gar nicht mal so eindeutig zu verorten. Ob der Schlusstrack ´Slaying Grandizer´ nötig gewesen wäre, bei dem sie umarrangierte Passagen von ´Raining Blood´ jammen, sei dahingestellt. Für über Tellerränder blickende Krachfreunde ist diese EP jedoch so oder so ´ne ziemlich coole Sache.
* Reinhören kann man unter: www.grandizerband.bandcamp.com

Autor:
Simon Dümpelmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.